UNGRAD. Café + Bäckerei in Idstein

In dieser Woche feierten wir die Eröffnung des „UNGRAD“ – Bäckerei Café am König Adolf Platz 1 (Gegenüber Rathaus) in Idstein.
Ab sofort sind wir hier Montag bis Freitag von 7:00 – 18:30, Samstag von 7:00 – 17:00 und Sonntag von 8:00 – 17:00 Uhr für Sie da.

Neben unseren ausgezeichneten Back-Spezialitäten bieten wir Ihnen Pizza, Flammkuchen und weitere leckere Snacks, sowie ein vielfältiges Fair Trade Kaffeesortiment. 80 Sitzplätzen laden Sie ein unsere Produkte direkt vor Ort zu genießen.

Darüber hinaus erwarten Sie gratis W-LAN und eine Jukebox.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch im UNGRAD – Bäckerei Café in Idstein.

Purer Genuss in gemütlicher Atmosphäre

Die Meisterbäckerei Huth eröffnet in Idstein das Café Ungrad – das Café der echten Bäcker

Idstein. Wer den puren Genuss und eine gemütliche Atmosphäre schätzt, hat in Idstein eine neue Anlaufstelle: Das Café Ungrad am König-Adolf Platz. Am Mittwoch wurde das Bäckerei-Café, das bislang größte Projekt der Limburger Traditionsbäckerei Huth,  in der historischen Altstadt feierlich eröffnet. Zahlreich strömten neben den Gratulanten auch Idsteiner Bürger in das Café und überzeugten sich von der gelungenen Wandlung, die diese Räumlichkeiten in den letzten Wochen durchlebt haben. „Kaum zu glauben, wie es jetzt hier aussieht“, wundert sich eine Dame, die den Laden schon kannte als er noch eine Drogerie beheimatete. Herzblut, Arbeit und viel Kreativität sind in den Umbau geflossen und das kann sich sehen lassen: hinter der großen Theke mit allerlei Leckereien und Kaffeespezialitäten befindet sich das neue, gemütliche Café. Geschmackvoll sind hier nicht nur Brot; Teilchen und Herzhaftes, sondern auch die Einrichtung des Cafés. Diese setzt ebenso wie das Bäckerhandwerk des Familieunternehmens in der 7. Generation auf eine Mischung aus Tradition und Moderne. Die beiden Huth-Geschäftsführer Sascha Huth und Dominique Huth  berichteten bei der Eröffnung von ihrer Idee und den Umbauarbeiten, die sie und ihr Team vor einige Herausforderungen stellte. Nichts war zunächst gerade in den Räumlichkeiten, die umringt von  historischen Gebäuden sind: der Boden war an allen Ecken unterschiedlich, die Pfosten schief und Decken gab es gleich in dreifacher Ausführung. Was zunächst ein Arbeitstitel war, beeinflusste die Namenswahl:  Ungrad. „Wir sind auch ein bisschen ungrad“, finden die Bäckermeister. Denn anders als viele andere Bäcker wird bei Huth noch selbst gebacken, ganz ohne Fertigmischungen. Ungrad, im übertragenen Sinne sind deshalb auch alle Backwerke. Und dieses Anderssein spiegelt sich auf charmante Weise auch in der Einrichtung des gemütlichen Cafés wieder, das zum Verweilen einlädt: kein Teller gleicht dem anderen, jeder Stuhl ist ein wenig anders als sein Tischnachbar und neben neuen Leuchten stehen Bücher aus längst vergessenen Zeiten im offenen Schrank.  Die Meisterbäckerei Huth wurde bereits mit etlichen Auszeichnungen bedacht und vom Feinschmecker als eine der besten Bäckereien Deutschlands ausgezeichnet. „Aber was zählen schon all die Auszeichnungen, für uns ist das Wichtigste, dass es unseren Kunden schmeckt“, erklärten die  beiden Geschäftsführer Dominique Huth und Sascha Huth.

 

2 Kommentare

  1. Johanna Machalsky 23. Mai 2017 - 11:01

    Da ich dieses Jahr meinen Realschulabschluss bestritten haben und noch nicht genau weiß, was ich als Beruf erlernen möchte, frage ich ob es bei Ihnen möglich wäre ein Praktikum anzustreben.

    Antworten
    • Dominique A. Huth 24. Mai 2017 - 9:27

      Hallo Johanna, vielen lieben Dank für Dein Interesse an der Bäckerei Huth. Praktika sind grundsätzlich möglich, bitte bewirb Dich gerne über unseren Karrierebereich bei uns: https://www.baeckerei-huth.de/karriere/

      Antworten

Hinterlasse eine Antwort