Was ist Vollkorn?

„
Was ist Vollkorn?

Vollkornkost gehört zweifelsohne zu einer gesundheitsbewußten Ernährung dazu. Im Zuge des wachsenden gesellschaftlichen Bewusstseins für gesunde und ausgewogene Ernährung sind Vollkornprodukte aus Supermarktregalen oder Bäckerei-Auslagen nicht mehr wegzudenken. Aber was ist Vollkorn bzw. Vollkornmehl eigentlich genau und warum ist es für eine ausgewogene Ernährung so elementar?

Schnell und einfach erklärt ist Vollkorngetreide, dem nach der Ernte nur Grannen und Spelzen entfernt werden. Die Kleie bzw. Schale und der Keimling des Korns bleiben mit ihren Ballaststoffen, Vitaminen, Ölen und Mineralstoffen im Korn enthalten. Anders ausgedrückt: Im Gegensatz zu vielen Weißmehlprodukten besitzen Vollkornprodukte so noch nahezu alle wertvollen Inhaltsstoffe eines Getreidekorns.

Warum sind diese Inhaltsstoffe für den Menschen so wertvoll? Die Ballaststoffe, die sich vor allem in den Randschichten und der Schale wiederfinden, sorgen für ein längeres Sättigungsgefühl und regen die Darm- bzw. Verdauungstätigkeit an. Die im Vollkorn enthaltenen Mineralstoffe und Spurenelemente, wie etwa Calcium, Magnesium, Phosphor, Zink und Eisen benötigt der Körper für verschiedenste lebenswichtige Funktionen. Zudem beinhaltet das Vollkorn reichlich Vitamine, vor allem Vitamin B, welches u.a. das menschliche Immunsystem stärkt. Auch die Öle des Getreidekorns sind ernährungsphysiologisch besonders wertvoll, da sie einen hohen Gehalt an essentiellen Fettsäuren haben.

„
Das Getreidekorn

Vollkornmehl
Diese gesundheitsfördernden Elemente finden sich natürlich auch im Vollkornmehl wieder, denn hierbei wird ebenfalls das komplette Korn mit Schale und Keimling vermahlen. Die Randschichten mit ihren wertvollen Mineralien, Vitaminen und Spurenelementen bleiben also ebenfalls erhalten. Mit Vollkornmehl gebackene Vollkornbrote sind im Aussehen besonders dunkel. Sie enthalten ungefähr die dreifache Menge an Mineralstoffen und doppelt so viele Vitamine und Ballaststoffe wie Weißbrot. Mehlsorten lassen sich übrigens gut durch die angegebene Typenzahl charakterisieren und unterscheiden. So hat ein Roggen-Vollkornmehl eine besonders hohe Typenzahl von 1800. Das bedeutet, dass es besonders viele Mineralstoffe enthält und äußerst gesund ist. Zum Vergleich: Mehl, welches meist zum Backen in der Küche verwendet wird, so genanntes Auszugsmehl, hat eine Typenzahl von 405 oder 550. Dieses Auszugsmehl wird anders als das Vollkornmehl lediglich aus der Mitte des Korns gehmahlen und nicht aus dem gesamten Getreidekorn. Es ist deswegen nicht ungesund oder gar schädlich, hat aber ernährungsphysiologisch weniger Mineralien, Vitamine und Spurenelemente als das Vollkornmehl.

Vollkornprodukte bzw. Vollkornmehl tragen zu einer gesundheitsfördernden Ernährung bei und können einhergehend mit einem bewussten Lebensstil Krankheitsrisiken minimieren. Kein Wunder also, dass die Deutsche Gesellschaft für Ernährung, eine täglich mehrfache Einnahme von Getreideprodukten, die aus dem vollen Korn hergestellt werden, empfiehlt.

Hinterlasse eine Antwort